Jemima, Rugbyteam-Kapitänin

Als Kapitänin geht Jemima ihrem Rugbyteam mit gutem Beispiel voran und trotzt den Elementen. Doch sie war nicht immer so selbstbewusst. „Mit elf Jahren war ich dabei, einen Jungen in einem Wettrennen zu schlagen. Er hat mir ein Bein gestellt, und seitdem habe ich eine Narbe am Knie. Als Teenager habe ich deshalb immer meine Beine versteckt. In meinem ersten Semester an der Uni habe ich meine Meinung dazu geändert und das erste Mal im Leben einen Rock getragen. Niemandem ist meine Narbe aufgefallen.“